ADORON FH

CE0197

 

ADORON FH eine biokompatible und federharte Modellgusslegierung auf Kobaltbasis mit hervorragender Korrosionsbeständigkeit sowie hoher Dehngrenze und Festigkeit für den kombinierten Zahnersatz.

 

ADORON FH ist gut zu fräsen und zu polieren und entspricht der Norm EN ISO 22674, Typ 5.

ADORON FH ist gekennzeichnet mit CE 0197


Verarbeitungsanleitung

Gusskanäle

Runde Wachsprofile mit Ø 3,5-4 mm in Fließrichtung der Schmelze führen, scharfe Umlenkungen vermeiden.


Einbetten

Geeignet sind phosphatgebundene Modellgusseinbettmassen. Vorwärmtemperatur 950–1000 °C je nach Modellation und Gießanlage,

bei totalen Platten Endtemperatur 1050 °C. Haltezeit bei Endtemperatur je nach Muffelgröße und Füllgrad des Ofens 45–60 Minuten.

Bitte beachten Sie die Bedienungsanweisung des Herstellers für die Gießmaschine.


Gießen

Gesonderten keramischen Schmelztiegel für ADORON FH verwenden um Verunreinigungen durch andere Legierungen zu vermeiden. Hochfrequenzguss auslösen, wenn alle Würfel zusammengeflossen sind und die Schmelze gleichmäßig hell ist.
Beim Schmelzen mit der Flamme auf die richtige Einstellung entsprechend der Herstelleranleitung achten.

Aufschmelzen in der reduzierenden Zone mit kreisender Flamme bis sich die Schmelze unter dem Flammendruck bewegt.

Überhitzen vermeiden. Nach dem Abkühlen der Muffel Gerüst ausbetten und bei max. 4 bar Druck mit Korund abstrahlen.


Ausarbeit

Mit keramisch gebundenen Steinen oder Hartmetallfräsen ausarbeiten.

Elektrolytisches Glänzen mit handelsüblichen Elektrolyten in zahntechnischen Glänzgeräten. Klammern und Passungsteile beim Glänzen mit Abdecklack gegen unkontrollierten Abtrag schützen.
Nach dem Ausarbeiten und Aufpassen Gerüst mit einem Gummipolierer glätten und mit einer Polierpaste für Kobaltlegierungen zum Hochglanz polieren.


Fügetechnik

Löten mit Kobaltbasis-Lot und Hochtemperatur-Flussmittel. Laserschweißen mit Zusatz von handelsüblichem Co-Cr-Laserschweißdraht.


Sicherheitshinweise

Metallstaub ist gesundheitsschädlich. Beim Ausarbeiten und Abstrahlen Absaugung benutzen. Überempfindlichkeiten auf Bestandteile der Legierung sind zu berücksichtigen.


Gewährleistung

Diese anwendungstechnischen Empfehlungen beruhen auf eigenen Versuchen und Erfahrungen und können daher nur als Richtwerte angesehen werden. Der Benutzer ist für die korrekte Verarbeitung der Produkte selbst verantwortlich.


Revisionsnummer

Rev. B/17.08.11